Baukosten

Auch in einer wohlhabenden Stadt wie Zürich sind die Steuermittel nicht unerschöpflich. Deshalb ist es mein Ziel, bei geplanten, projektierten und bestehenden Bauten neben der sozio-ökologischen Qualität sowie der Funktionalität immer auch den Aspekt der Wirtschaftlichkeit und Finanzierbarkeit gleichwertig zu betrachten. Man darf dabei jedoch nicht nur die Anfangsinvestitionen anschauen, sondern muss die Lebenszykluskosten des Gebäudes bemessen. Vielfach ist es besser, zu Beginn in qualitativ gute Materialien zu investieren, als bereits nach wenigen Jahren kostenintensiv reparieren zu müssen. Wenn wir über Baukosten reden, reden wir über Werte: Wieviel Fläche haben die Zimmer in den Alters- und Pflegeheimen? Wie viel Platz geben wir den Schulkindern? Welche Angebote sollen unsere Freizeitanlagen umfassen? Je nach Antwort müssen wir auch bereit sein, den Preis dafür zu bezahlen. Diese Diskussion will ich führen. Darum bin ich Politiker geworden.

André Odermatt, Stadtrat