Bedingungsloses Grundeinkommen für alle?

Gestern Dienstagabend diskutierte im Zürcher Volkshaus eine spannend zusammengesetzte Runde engagiert über das „Bedingungslose Grundeinkommen“. Das Thema, aufgebracht im Rahmen der Aktion „Was Zürich braucht“, interessierte und polarisierte weit über die Parteigrenzen hinweg und sorgte für einen abwechslungsreichen Abend.

Die Aktion „Was Zürich braucht“ wurde während des Stadtrats- und Gemeinderatswahlkampfes von der SP Stadt Zürich lanciert. Die vier Themen, die über Facebook am meisten Stimmen erhielten, wurden aufgenommen. Raffael Jacomella landete mit seiner Idee „Grundeinkommen“ auf Platz 3. Martin Waser, unser Vorsteher des Sozialdepartements, nahm sich der Thematik als „Götti“ an – nun lud die SP der Stadt Zürich zu einer Veranstaltung mit Kennerinnen und Kennern der Thematik ein.

Einige Ausschnitte aus der Diskussion:

 

Unter der Moderation von Daniela Decurtins, Mitglied der Chefredaktion des Tages-Anzeigers, diskutierten auf dem Podium:
Andreas Gross, Nationalrat SP; Sascha Liebermann, Soziologe und Mitinitiant der „Initiative Freiheit statt Vollbeschäftigung“; Katharina Prelicz-Huber, Nationalrätin Grüne; Raffael Jacomella, Initiant; Martin Waser, Stadtrat Zürich SP; Peter A. Schmid, Philosoph.