Blumenfeld – zukunftsgerichtetes Lernen

Der Druck auf die bestehenden Schulen im stark wachsenden Quartier Affoltern ist gross. Nun soll ab Frühling 2016 ein neues Schulhaus Entlastung bringen und Platz schaffen für rund 440 Schülerinnen und Schüler im Alter von 4 bis 13 Jahren.

Es entstehen Kindergarten-, Schul- und Gruppenräume, eine Dreifachturnhalle unter dem Pausenplatz sowie ein Betreuungsbereich für 300 Kinder. Die neue Schulanlage trägt dem Bedürfnis nach einem zeitgemässen Schulbetrieb mit integrativem Unterricht Rechnung. Dank einer hohen Flexibilität im Ausbau der Räumlichkeiten kann auf künftige pädagogische Entwicklungen eingegangen werden. Zudem erfüllt der flache, zweigeschossige Baukörper mit dem Minergie-P-Eco-Standard die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft.

In den Gesamtkosten von 90 Millionen Franken sind neben dem Neubau die Kosten für das Grundstück, das Schulprovisorium und die Entsorgung der Altlasten enthalten. Sowohl die Aussenanlagen als auch die Schulräume stehen ausserhalb der Schulzeit der Bevölkerung zur Verfügung und dienen als Begegnungsort für Spiele, Sport und Veranstaltungen.

Damit wird das Schulhaus Blumenfeld dem Quartier ein sichtbares und lebendiges Zentrum sein und verdient darum Ihr Ja an der Urne.

Marianne Dubs – Gemeinderätin SP 11