Obligatorische Tagesschule – eine Chance?

Kürzlich wurde die Diskussion über die Tagesschulstrukturen in der Stadt Zürich in den Medien erneut losgetreten. Grund dazu waren Äusserungen von Stadtrat Lauber, die in Richtung obligatorischer Tagesschule deuteten. Als Schulpfleger in der Tagesschule Feldblumen – die 1980 vom SP-Schulpräsident Kurt Nägeli als erste Tagesschule der Schweiz eröffnet wurde – kenne ich deren Strukturen und täglichen Abläufe 1:1.

Für mich und auch für die SP gibt es ein Ziel, welches die Volksschule noch nicht genügend erreicht hat: die absolute Chancengleichheit. Tagesschulstrukturen bringen Kinder ein gutes Stück näher an diese Changengleichheit. Die Zusammenlegung von Betreuung und Bildung hilft besonders bildungsferneren Familien, deren Kinder zu Hause (z.B. bei Hausaufgaben) weniger Hilfestellungen erhalten. In meiner Tätigkeit als Schulpfleger stelle ich jedes Mal mit Freude fest, dass der Zusammenschluss eines Teils der Freizeit mit dem Mittagessen und den schulischen Aktivitäten (inkl. Aufgabenstunden) für die Kinder einen einheitlichen Tagesablauf bildet, den sie ohne Probleme und sogar mit Lust bestreiten. Tagesschulen entmündigen die Eltern dabei keineswegs. So bleibt auch ein Kind einer Tagesschule hauptsächlich von der Erziehung der Eltern geprägt. Eltern gewinnen eigentlich sogar Zeit, welche sie mit ihrem Kind verbringen können, da zu Hause der Aufwand für schulische Aktivitäten sinkt.

Die SP setzt sich in der Stadt Zürich seit langer Zeit und intensiv für Tagesschulstrukturen ein. Die logistische Entlastung der zum Teil unbefriedigenden Strukturen zwischen Schulen und Horten ist nötiger denn je! Das Obligatorium zuerst mit einem Versuch zu prüfen, begrüsse ich persönlich. Die Ergebnisse können dann der ganzen Schweiz als Vorbild dienen. Ich bin skeptisch, dass ein umfassendes Obligatorium von Beginn an überall auf Akzeptanz stösst. Daher ist es sinnvoll, die Rückmeldungen von Kindern und Eltern aus den Testschulen auszuwerten und in die Umsetzung einfliessen zu lassen, bevor die Tagesschule überall Pflicht wird. Die Vision des flächendeckenden Tagesschulangebots bleibt jedoch ein sozialdemokratisches Ziel und wird auf längere Frist hin auch zur Realität – Dank dem unermüdlichen Einsatz der SP Stadt Zürich.

Onur Ogul
Co-Präsident und Gemeinderatskandidat SP 9