Persönlich-Kolumne: Vom Gestern ins Morgen wachsen

Der November 2013 ist für mich ein ganz besonders spannender Monat: Nach Monaten der intensiven Arbeit haben meine Mitarbeitenden und ich die Teil-Revision der Bau- und Zonenordnung (BZO) der Stadt Zürich der Öffentlichkeit vorgestellt. Und seitdem geht es rund! Wir haben den Austausch mit der Bevölkerung aktiv gesucht – und wir haben ihn gefunden. 

Viele meinen, eine Bau- und Zonenordnung sei einfach ein Konstrukt von Bauanwälten und Beamten, die all die Paragrafen im stillen Kämmerlein ausknobeln und sich nicht dafür interessieren, was draussen in der Stadt, in den Quartieren und bei den Menschen passiert. Dem ist natürlich nicht so. Jede BZO hat einen ganz direkten Bezug zu dem, was unsere Stadt bewegt. Sie reagiert auf ihre Zeit, auf das, was passiert ist, was aktuell läuft und was in Zukunft wahrscheinlich passieren wird.

Zürich zählt heute weltweit zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität. Das ist vor allem der Vielfalt und dem Nebeneinander der vielen verschiedenen Quartiere zu verdanken. Mit ihrem ganz individuellen Charakter, ihrem Flair, den Plätzen und Grünanlagen machen sie unsere Stadt unverwechselbar und machen ihren Charme aus. Dieses wertvolle Erbe wollen und müssen wir erhalten. Genau das beabsichtigen wir mit der revidierten Bau- und Zonenordnung. Wir wollen wachsen, aber richtig.

Und weil das Wichtigste an Zürich die Zürcherinnen und Zürcher sind, sollen sie auch die Zukunft unsere Stadt mitgestalten. Im Rahmen der öffentlichen Auflage können alle Interessierten ihre Vorschläge und Ideen einbringen. Meine Fachleute und ich werden diese prüfen und wo immer möglich in die Revision einfliessen lassen. So können wir alle gemeinsam die Geschichte von Zürich weiterschreiben.

Wenn Sie mehr über die Bau- und Zonenordnung der Stadt Zürich erfahren wollen, besuchen Sie die Ausstellung «Wachsen, aber richtig» im Amtshaus IV. Weitere Informationen zur Ausstellung, den öffentlichen Führungen und den Podiumsveranstaltungen finden Sie auch im Internet unter www.stadt-zuerich.ch/hochbau.

André Odermatt, Stadtrat