Petition „Keine Luxuswohnungen im Atlantis“

Am 27. Januar 2011 hat die SP Zürich 3 in einer Medienmitteilung angekündigt, sich gegen den geplanten Bau von Luxuswohnungen im ehemaligen Hotel Atlantis mit politischen Mitteln zu wehren (vgl. NZZ und Tagesanzeiger vom 28.1.2011). Um die „Seefeldisierung“ im Kreis 3 einzudämmen, die soziale Durchmischung des Quartiers weiterhin sicherzustellen und die Nutzung des Atlantis-Areals im Interesse der Bevölkerung zu ermöglichen, hat die SP Zürich 3 die „Aktionsgemeinschaft gegen Luxuswohnungen im Atlantis“ gegründet.

Die Aktionsgemeinschaft will mit einer Petition bis Mitte März möglichst viele Unterschriften gegen die geplante Umnutzung des Atlantis sammeln. Die Petition finden Sie in der Beilage. Beim Gebiet rund um das Atlantis handelt es sich um ein Naherholungsgebiet von gesamtstädtischer Bedeutung. Nicht nur einige wenige Superreiche, sondern möglichst alle sollen von diesem einmaligen Ort profitieren können. Dies ist jedoch nur gewährleistet, wenn der Bau von unnötigen Luxuswohnungen verhindert und das Areal einer gemeinnützigen Nutzung zugeführt wird.

Die SP Zürich 3 ist überzeugt, dass viele Zürcherinnen und Zürcher ihre Ansicht teilen und die von ihr lancierte Petition deshalb weit über den Kreis 3 hinaus auf breite Unterstützung stossen wird.

 

Sybille Marti