Sammeltag am Seeufer ein voller Erfolg

Von Hombrechtikon bis Zürich waren heute Samstag, 21. August 2010, Menschen auf der Strasse für die kantonale Volksinitiative zum Bau des Zürichsee Fussweges wie er seit vielen Jahren im Richtplan der Realisierung harrt.

Aufgerufen zum gemeinsamen Sammeltag hatten die SP Sektionen der rechtsufrigen Seegemeinden und der Zürcher Stadtkreise 1,2,7 und 8. Und nicht unerwartet zeigte sich auch Petrus als Freund dieses Anliegens. Sicher auch wegen des populären Begehrens, doch wohl auch wegen dem strahlenden Sonnenschein begegneten die Unterschriftensammlerinnen und -sammler an den Ständen vielen gut gelaunten Menschen, die sich ihrem Anliegend überwiegend wohl gesonnen zeigten.

Zwei Stunden nach Sammelstart startete in Hombrechtikon der erste Läufer mit den in seiner Gemeinde bis zu diesem Zeitpunkt ausgefüllten Unterschriftenbogen zur Seeufer-Stafette in Richtung Kantonshauptstadt. In Uerikon übernahm Ursina Egli, die ihrerseits die dort zusammengetragenen Listen beifügte. So gelangte die Stafette von Gemeinde zu Gemeinde und erreichte um 14:30 planmässig die Zürcher Stadtgrenze. Um die Läuferinnen und Läufer zu entlasten begleitete sie Kantonsrat Roland Munz mit seinem Bullitt-Lastenvelo.

Ab Zürich-Tiefenbrunnen führte die letzte Etappe über Wasser via Wollishofen zum Ziel am Bürkliplatz. Kantonsrätin Sabine Ziegler legte die Schlussstrecke auf einem Wasserfahrrad zurück.

Gegen 1’000 der für eine kantonale Initiative benötigten 6’000 Unterschriften konnten schliesslich am Stafettenziel entgegen genommen werden. Ein Resultat, ob welchem sich das Initiativkomitee um den Stäfner Kantonsrat Peter Schulthess hoch erfreut zeigte.

 

Sabine Ziegler