Zürich verdient einen grosszügigen Sechseläutenplatz.

Der Sechseläutenplatz wird der grösste innerstädtische Platz der Schweiz. An der Stelle von ödem Brachland und eines Parkplatzes entsteht ein attraktiver Begegnungsort, der mit Sitzgelegenheiten unter den Bäumen zum Verweilen einlädt. Zwei Boulevardcafés werden für Gaumenfreuden sorgen und das Wasserspiel wird nicht nur Kinderherzen höher schlagen lassen.

Der Sechseläutenplatz ist auch bereit für Events aller Art. Durch geschickte Vorrichtungen können auf dem Platz weiterhin Zirkuszelte aufgestellt, der Chilbibetrieb und das traditionelle Sechseläuten durchgeführt werden. Die meiste Zeit wird der Platz aber für die Bevölkerung frei zugänglich sein.

Der Sechseläutenplatz ist ähnlich wie der Bundesplatz in Bern mit heimischem Valser-Quarzit belegt. Und obwohl er achtmal grösser ist, kommt er die Stadt nur doppelt so teuer zu stehen. Dies zeigt, dass bei der Planung mit den öffentlichen Mitteln sorgfältig umgegangen wurde.

Schon in der Volksabstimmung von 2003 sagten 70 % der Züricher/innen Ja zum Gestaltungsplan für einen neuen Sechseläutenplatz. Diesen klaren Wunsch der Bevölkerung erfüllt das vorliegende Projekt. Der Sechseläutenplatz ist ein Gewinn für die Stadt und der grosszügige Platz, den Zürich verdient. Deshalb sagt die SP Stadt Zürich überzeugt ja.