Dominik Erlanger

«Für eine offene Drogenpolitik.»

 

Ich kandidiere für den Gemeinderat, weil ich die städtische Politik mitgestalten will. Ich wohne im Hunzikerareal (Genossenschaft Mehr als Wohnen) und engagiere mich für tiefe Mietzinsen und genossenschaftliches Wohnen. Die Auseinandersetzung mit der Drogenpolitik (Droleg) hat mich damals politisiert. Auch heute ist mir dieses Thema noch ein Anliegen. Die USR III habe ich klar abgelehnt. Eine Steuerreform brauchen wir jedoch dringend. Ein Teil der Steuerausfälle können mit einer moderaten Erhöhung der Dividenden ausgeglichen werden. Zur Zeit läuft die Unterschriftensammlung für die Kriegsgeschäfte-Initiative. Aus pazifistischen Gründen unterstütze ich alle Vorstösse in diese Richtung.

 

Biografie

1986-1990

Lehre als Mechaniker

1991-1994

Handwerker auf verschiedenen Berufen und eine Saison bei der Luftseilbahn Corvatsch in Silvaplana (GR)

1994-1996

Inhaber des ersten Hanfladens in Zürich (Hexenkessel)

1996-1997

Buchhalter im ersten Internet Cafe von Zürich (Urania)

1997 bis jetzt

Inhaber/GL des Treuhandgeschäftes Erlanger Treuhand an der Kreuzstrasse 60 in Zürich

 

Schwerpunkte Politik

Verkehrspolitik – Velowege

Carsharing Planung

Gesundheitspolitik

Drogenpolitik

Sozialpolitik

Finanzpolitik

Steuern

 

Zu meiner Person

geboren am 10. März 1969

aufgewachsen in Gontenschwil im Aargau

ledig

Tauchen, Velofahren, Wandern