SP Stadt Zürich

Standing ovation an der Jahres-DV vom 29. Juni 2017
Standing ovation an der Jahres-DV vom 29. Juni 2017

Die Sozialdemokratische Partei ist mit einem Wähler_innenanteil von mehr als 29 Prozent die stärkste Partei in der Stadt Zürich. Ebenso stellt sie vier der neun Stadträt_innen und ist somit die Partei mit der höchsten Regierungsverantwortung.

 

Doch die SP ist nicht nur Zahlen und Regierungsverantwortung. Seit über 100 Jahren hat die SP eine Vision. Eine Vision, für die sie kämpft. Eine Vision von einem Zürich für alle statt für wenige.

 

Die Vision eines solidarischen Zürichs wächst

 

Im „Roten Zürich“ der Zeit zwischen beiden und während dem zweiten Weltkrieg gelang es der SP, die soziale Not der Arbeiter_innen zu bekämpfen und zu lindern. Selbstbewusst stand die SP auch gegen die faschistische Bedrohung auf – damit Zürich auch in dramatischen Zeiten ein Hort der Freiheit und der Kultur sein konnte.

 

Die Vision eines fortschrittlichen Zürich für alle leitete die SP auch in den späteren Jahrzehnten. Ob es nun um den Ausbau des öffentlichen Verkehrs in den 70ern, die Öffnung der Stadt für die Jugend in den 80ern oder eine pragmatische und menschliche Lösung für das Drogenelend in den 90ern ging – die Vision eines fortschrittlichen und solidarischen Zürichs blieb immer der Kompass der SP.

 

Auch wenn Fehler gemacht wurden, sich die SP unnötig zerstritten hat, zwischendurch träge und uninspiriert wurde – der Kompass ging nie verloren, immer wieder erneuerte die SP sich selbst und die Stadt. Und der Kompass bleibt bis heute, nach 28 Jahren von der SP angeführter rot-grüner Mehrheit im Stadtrat, fest in den Händen.

 

Die Vision lebt weiter

 

Die SP hat in Zürich vieles erreicht – den Anspruch jedes Kindes auf professionelle Betreuung durchgesetzt, die Wirtschaft durch sorgfältige Ansiedlungspolitik diversifiziert, die Stadtfinanzen saniert, die Energiewende auf Stadtebene vollzogen und noch vieles mehr.

 

Mit der rot-grünen Regierungsmehrheit konnte die Lebensqualität in Zürich erheblich gesteigert werden. Zürich erlebte nicht nur einen nachhaltigen wirtschaftlichen Aufschwung, sondern auch einen spürbaren gesellschaftlichen und kulturellen Aufbruch. Zürich ist internationaler, dynamischer und spannender geworden.

 

Die SP steht für die Werte Zürichs wie keine andere Partei. Das offene und solidarische Zusammenleben in dieser Stadt ist das Gegenmodel zur Politik der Abschottung und Ausgrenzung. Zürich ist eine selbstbewusste Stadt, ein fortschrittliches Vorbild für die Schweiz. Wir bieten allen Zürcher_innen ein gutes Leben in Freiheit und in Sicherheit – unabhängig von Herkunft und Status, unabhängig von Geschlecht und Sexualität.

 

Doch wir sind noch nicht fertig

 

Doch auch heute sind wir in Zürich noch nicht da, wo wir sein wollen. Die SP will, dass Zürich für alle bezahlbar bleibt. Der Verkehr soll menschen- und stadtverträglich gestaltet werden. Das Quartierleben und damit die Seele der Stadt soll gestärkt werden. Die digitale Revolution muss sozial und demokratisch passieren.

 

Engagieren auch Sie sich für Zürich. Werden Sie SP-Mitglied.

 

Komissionen und Arbeitsgruppen

Justizkommission

Die Justizkommission (kurz JUKO) ist eine ständige Fachkommission der SP Stadt Zürich und besteht aus 5 bis 12 von der Delegiertenversammlung (DV) gewählten Mitgliedern (inkl. Präsidium), welche diverse Bereiche der Justiz vertreten (u.a. Gericht, Staatsanwaltschaft, Advokatur).

 

Die JUKO bereitet die Wahlen von ordentlich zu besetzenden Behördenmitgliedern am Bezirksgericht Zürich (Bezirksrichterinnen und Bezirksrichter) und an den Staatsanwaltschaften Zürich-Limmat und Zürich-Sihl (Staatsanwältinnen und Staatsanwälte) vor. Hierfür beurteilt sie als juristische Fachkommission Kandidierende und empfiehlt alsdann geeignete Personen (in der Regel Einzelempfehlung) zu Handen des Parteivorstandes (PV) zur Nomination.

 

Bildungsausschuss / AG interne Bildung

Der Bildungsausschuss besteht aus mindestens sieben Mitgliedern. Er
organisiert kulturelle und Bildungsanlässe. Dazu gehört seit dreissig
Jahren das mittlerweile über die Stadt hinaus bekannte Risotto und rote
Geschichten.

Schulpolitische Kommission

Die schulpolitische Kommission der SP Stadt Zürich (SPK) befasst sich in Absprache mit der Geschäftsleitung mit aktuellen schulpolitischen Fragen und sorgt für eine gute Vernetzung unter allen schulpolitischen AkteurInnen sowie den amtierenden Kreisschulpflegemitgliedern. Die Mitarbeit in der Kommission steht grundsätzlich allen Mitgliedern offen. Die Kommissionsmitglieder werden jährlich an der Jahresdelegiertenversammlung gewählt.